Einsatzübung Atemschutz 14.06.24

Unsere Atemschutzgeräteträger müssen verschiedene Anforderungen erfüllen, um im Einsatzfall einsatzbereit zu sein. Dazu gehört unter anderem Einsatzübungen, wie sie letzten Freitag stattfand.

Das Szenario lautete: Rauchentwicklung im Gebäude, Person in Gefahr. Simuliert wurde eine Rauchentwicklung in einer Sauna mit einer vermissten Person.

Bereits während der Anfahrt rüstete sich der erste Trupp mit Atemschutzgeräten aus. An der Einsatzstelle angekommen, erkundete der Gruppenführer die Lage und stellte bereits an der Eingangstür eine starke Rauchentwicklung fest. Zudem war bekannt, dass eine Person vermisst wird. Nach der Einteilung der Trupps ging der erste Angriffstrupp zur Menschenrettung in den Keller vor. Ein Rauchvorhang wurde gesetzt, um die Ausbreitung des Rauchs zu verhindern. Die vermisste Person wurde in einer Dusche gefunden, gerettet und ins Freie gebracht. Da es laut dem ersten Trupp zu einem Brand gekommen war, ging der zweite Trupp auf Funkspruch gleichzeitig zur Brandbekämpfung vor. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Vorgehen besprochen und analysiert, bevor die Mannschaft zu einem weiteren Durchlauf antrat.