Der Brand der evangelischen Kirche

1926 – Die evangelische St. Georgskirche brennt.

Die evangelische Pfarrkirche “St.Georg”, die damals größte evangelische Kirche der Oberpfalz, wurde am Sonntag, dem 25.April 1926, ein Raub der Flammen. Der Gottesdienst begann pünktlich. Der Gottesdienst der kath. Pfarrei war etwas früher zu Ende. Beim Herausgehen bemerkten die kath. Kirchenbesucher, dass Rauch aus dem Turm unter der Kuppel der ev. Kirche aufstieg. Die vom Schlosshof her kommenden Bürger riefen mit lärmender Stimme “Feuer,Feuer….”. Sofortiger Feueralarm wurde ausgelöst. Der Pfarrer, der noch auf der Kanzel stand beendete seine Predigt und gab Anweisung, das Gotteshaus nach rückwärts zu verlassen. Bürgermeister Johann Bald alarmierte sofort per Telefon die umliegenden Feuerwehren und versuchte, die Stadtfeuerwehr aus Nürnberg zum Einsatz nach Pyrbaum zu bringen. In kürzester Zeit waren 17 Wehren erschienen, sie hatten die Aufgabe, sofort mit der Löscharbeit zu beginnen und besonders die Gebäude zu schützen, die durch den Sturmwindverlauf vom Osten her stark von den Feuerübergriffen bedroht waren. Die brennende Kuppel des Turmes mit Kupferdach stürzte herunter und auch die Glocken vom ausgebrannten hölzernen Glockenstuhl folgten. Der Tanklöschzug mit Motorspritze aus Nürnberg, welcher in kürzester Zeit zur Hilfe kam, konnte den lodernden Dachstuhl und den starken Funkenflug niederhalten. Dadurch konnten die anliegenden, bereits angesengten Gebäude ,gerettet werden. Schmerzlich traf der Brand die Mesnerfamilie des Glaser- und Musikmeisters Hirschmann, deren gesamtes Hab und Gut seiner Turmwohnung verbrannte. Begreiflicherweise wurden der ganze Ort und die ganze Umgebung durch das Unglück in Aufregung gesetzt. Der Kirchplatz war von einer großen Anzahl von Menschen gefüllt, die erschüttert die ruinenartig abgebrannte Kirche betrachteten. So manche von den ältesten Bürgerinnen und Bürgern konnten sich dabei der Tränen über das Vernichtungswerk nicht erwehren. Es ist kaum zu glauben, dass bei dem großen Sturm nicht noch mehr wegbrannte. Das Kirchen- und Kreuzgewölbe hat Stand gehalten. Das Innere der Kirche ist noch gut erhalten geblieben. Bürgermeister Bald als Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Pyrbaum und der Bezirksvertreter der Landkreisfeuerwehren Frauenknecht leiteten am Brandobjekt die erforderlichen Einsätze zur Brandbekämpfung ein und sprachen den Feuerwehren für den großen Eifer und die einsatzbereite Ordnung an den Löscharbeiten besondere Anerkennung aus. Brandursache ist sicher ein aufkommender Sturmfunkenflug im Ofen der Turmwohnung gewesen.